Aktuelles

Discussion

Verwahrung und Verdinglichung: Kinder mit Behinderungen am „Steinhof“ nach 1945

Hemma Mayrhofer und Katja Geiger rekonstruieren auf der Tagung „Medikalisierte Kindheiten“ in Innsbruck anhand ausgewählter Fallbeispiele, wie die geschlossene Psychiatrie bis in die 1980er Jahre zur gesellschaftlichen „Entsorgung“ von als „bildungsunfähig“, „verhaltensauffällig“ und für medizinische Forschung uninteressant eingestuften Kindern genutzt wurde. Im Beitrag soll das Gewaltsystem auf Pavillon 15 „Am Steinhof“ anhand ausgewählter Fallrekonstruktionen zu einst dort untergebrachten Kindern verdeutlicht werden. Dabei wird neben der Unterbringung auf dem sogenannten Kinderpavillon auch der Weg auf den „Steinhof“ mitberücksichtigt, an dem u.a. die „Abschiebepolitiken“ anderer Institutionen und die Definitionsmacht von Sachverständigengutachten sichtbar werden. 
 

Date: 30. June 2017 11:30
Location: Universität Innsbruck



Abschlusskonferenz

Confronting dilemmas of pre-trial detention

is the titel of the final international conference of the project funded by the Euopean Commission “Towards pre-trial detention as ultima ratio” (DETOUR). Besides the presentation of project results, well respected international experts will give key notes on the topic (Christine Morgenstern of Greifswald University and  Kristel Beyens of the Vrije Universiteit Brussels to be confirmed).
 

Date: 06. November 2017 10:00
Location: Bundesministerium für Justiz, Museumstraße 7, 1070 Wien



Fachenquete

25 Jahre Mobile Jugendarbeit

Im Rahmen der Fachenquete 25 Jahre Mobile Jugendarbeit präsentieren Hemma Mayrhofer und Florian Neuburg vom IRKS zentrale Ergebnisse des KIRAS-Forschungsprojekts „JA_SICHER – Jugendarbeit im öffentlichen Raum als mehrdimensionale Sicherheitsmaßnahme“.

Date: 26. April 2017 10:00
Location: Hauptbücherei Wien, Urban-Loritz-Platz



Conference

Desistance and Restorative Justice

Veronika Hofinger will present the findings of a European reseearch project on Desistance and Restorative Justice at the final conference of the MARGIN project that will be held in Budapest (Hungary) from the 3rd to the 5th of April 2017.

Date: 04. April 2017 09:30
Location: Budapest



Discussion

Daesh and the “new” terror recruits

50 years of terrorism research has failed to identify a terrorist profile. Research in this field has pointed out the incredible variety of individual psychology and socio-demographic features. More than anything, we have thus far believed that terrorists are not crazy, are usually idealists who end up using violence in pursuit of their political goals. Emerging data on the Daesh recruits in Europe seem to contradict these conventional assumptions in that: many of them have criminal backgrounds, little ideological and religious knowledge, come from disadvantaged socio-economic groups and some seem to suffer from psychological problems. Are we dealing with a paradigm shift? Or is it a regional specificity? After all, some studies have observed clear differences among European countries with regard to socio-economic background. What are the profiles and the drivers of jihadists and terrorists here in Austria and in our immediate vicinity? What are the connections between the scenes? 

Veronika Hofinger and Thomas Schmidinger will present findings of their recent study on "Deradicalisation in Austrian Prisons". 

For more information please click here

Date: 29. March 2017 18:00
Location: Austrian Institute for International Affairs (oiip), Berggasse 7, 1090 Vienna



Publikation

Migrationsmanagement

Migrationsmanagement umfassend beleuchtet - aus praktischer, theoretischer und politischer Sicht. Arno Pilgram hat dafür einen Beitrag zu "Kriminalität und Sozialkontrolle" verfasst. Diese mehrdimensionelle Betrachtung von Migrationsforschung haben Gudrun Biffl (Donau-Universität Krems) und Nikolaus Dimmel (Universität Salzburg) soeben herausgegeben.

Interaktiv durch das Buch >



Interview

Neurowissen vor Gericht

Zu den Behauptungen neurowissenschaftlicher Devianzforschung und deren (möglicher) rechtlicher Implikationen - Veronika Hofinger im Interview.

Nachzulesen in der Furche >



Working Paper

Neurobiologische Grundlagen von Kriminalität

Der aktuelle Diskurs über neurobiologische Grundlagen von Kriminalität aus einer kritischen sozialwissenschaftlichen Perspektive aufgearbeitet - ein Working Paper von Veronika Hofinger.

download >



Interview

IRISS im Gespräch

Überwachungstechniken und ihre (un-)erwünschten Risiken und Nebenwirkungen. Wie diese von staatlicher und kommerzieller Seite genutzt werden und welche gesellschaftlichen Implikationen dies hat, ist Ziel des im Februar 2012 angelaufenen Projects IRISS.

Der Standard: Netizens, Netzzombies und Nacktscanner >
ORF.at: Forscher nehmen Überwachung unter die Lupe >
Die Presse: Neue Konzepte gegen den Überwachungsstaat >
Wiener Zeitung: Big Brother's Feigenblatt >



Interview

"Wien hat alles, nur kein Kriminalitätsproblem"

Über die Bedeutung von Überwachungstechniken für das "Sicherheitsgefühl", die alltägliche Realität der Polizeiarbeit und die mediale Vermittlung von (Un-)Sicherheit - Reinhard Kreissl im Gespräch mit Maria Sterkl.

Nachzulesen auf derStandard.at >