Aktuelles

Vortrag

Zur Rechtswirklichkeit des österreichischen Unternehmensstrafrechts

Walter Fuchs präsentiert bei der Veranstaltung VERBANDSVERANTWORTLICHKEIT 'IN A NUTSHELL von Transparency International Austria (Arbeitsgruppe Banken, Versicherungen und Finanzmarkt) Ergebnisse der IRKS-Studie zum Verbandsverantwortlichkeitsgesetz (VbVG)

Anmeldung bis Freitag, den 5. Juni per mail an johannes.lutz@gmx.at

Date: 15. June 2015 17:30
Location: Großer Sitzungssaal des Bankenverbandes, Altes Börsengebäude (am Schottenring), 2. Stock, Zi. 257



Institutskolloquium

Die Regulierung des Irregulären. Carework und die symbolische Qualität des Rechts

Zwischen 2006 und 2009 wurde die „24-Stunden-Pflege“ für ältere Menschen in österreichischen Privathaushalten rechtlich reguliert. Mit der Regulierung wurde Akteuren des RechtsadressatInnenkreises erstmals die Möglichkeit eröffnet, auf Angestellten- oder Selbständigenbasis in der „24-Stunden-Pflege“ zu arbeiten beziehungsweise zu beschäftigen.Auf Grundlage einer qualitativen Untersuchung wird im Vortrag diskutiert, wie die Regulierung der „24-Stunden-Pflege“ von Akteuren des RechtsadressatInnenkreises vollzogen wurde. Angelegt wird dafür eine doppelte Fragestellung: Zum einen wird nach der theoretischen Konzeption von Rechtskonformität gefragt, zum anderen nach der Beschaffenheit rechtskonformer Handlungsorientierungen unter den spezifischen Bedingungen der rechtlichen Regulierung eines ethnisierten, vergeschlechtlichten und gering bezahlten privathäuslichen Beschäftigungsfelds.

Vortragende: Andrea Kretschmann

Anmeldung zum Kolloquium: veronika.hofinger@irks.at

Date: 13. May 2015 14:00
Location: Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie



Institutskolloquium

Kriminalstatistik zu MigrantInnen neu gelesen

Date: 22. April 2015 10:00
Location: Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie



Konferenz

COREPOL Final Conference: Restorative Justice in Policing Ethnic Minorities

The COREPOL Final Conference “Restorative Justice in Policing Ethnic Minorities“ takes place in Brussels on 4th of December. This project has received funding from the European Union Seventh Framework Programme (FP7/2007-2013) and aimed at answering the question of how better police - minority relations can be achieved in the context of European democratic policing. It also investigated the extent to which Restorative Justice is presently used and how it can be made suitable to improve police minority communication and interaction.

It is the objective of the conference “Restorative Justice in Policing Ethnic Minorities“  to spread basic knowledge about the concept of conflict resolution, their implementation and varieties across the legal cultures, and the policing of minorities in particular, and their potential for handling conflicts and peace building within democratic societies. The findings have a wider impact on the Middle and Eastern EU situation. Please download the detailed programme >

All interested persons are welcome to attend the conference. In this case, please contact Nadine Bresch (ERS) for further informations: nadine.bresch@european-research-services.eu

Date: 04. December 2014 09:30
Location: Brussels, Belgium



Kolloquium

Reform des Maßnahmenvollzugs

Der Maßnahmenvollzug ist in letzter Zeit durch erschreckende Zustände in den Fokus gerückt. Es besteht nun von allen Seiten ein reges Interesse Veränderungen in Gang zu setzen, um die derzeitige Situation zu verbessern. Um einen Überblick über die bestehenden Reformvorschläge zu erhalten lädt der NEOS Parlamentsklub zur Klub-Enquete „Reform des Maßnahmenvollzugs“ ein. Veronika Hofinger wird Erkenntnisse des IRKS einbringen.

Date: 28. October 2014 12:30
Location: Parlamentsgebäude, Budgetsaal (Lokal VI)



Publikation

Migrationsmanagement

Migrationsmanagement umfassend beleuchtet - aus praktischer, theoretischer und politischer Sicht. Arno Pilgram hat dafür einen Beitrag zu "Kriminalität und Sozialkontrolle" verfasst. Diese mehrdimensionelle Betrachtung von Migrationsforschung haben Gudrun Biffl (Donau-Universität Krems) und Nikolaus Dimmel (Universität Salzburg) soeben herausgegeben.

Interaktiv durch das Buch >



Interview

Neurowissen vor Gericht

Zu den Behauptungen neurowissenschaftlicher Devianzforschung und deren (möglicher) rechtlicher Implikationen - Veronika Hofinger im Interview.

Nachzulesen in der Furche >



Working Paper

Neurobiologische Grundlagen von Kriminalität

Der aktuelle Diskurs über neurobiologische Grundlagen von Kriminalität aus einer kritischen sozialwissenschaftlichen Perspektive aufgearbeitet - ein Working Paper von Veronika Hofinger.

download >



Interview

IRISS im Gespräch

Überwachungstechniken und ihre (un-)erwünschten Risiken und Nebenwirkungen. Wie diese von staatlicher und kommerzieller Seite genutzt werden und welche gesellschaftlichen Implikationen dies hat, ist Ziel des im Februar 2012 angelaufenen Projects IRISS.

Der Standard: Netizens, Netzzombies und Nacktscanner >
ORF.at: Forscher nehmen Überwachung unter die Lupe >
Die Presse: Neue Konzepte gegen den Überwachungsstaat >
Wiener Zeitung: Big Brother's Feigenblatt >



Interview

Das Gesetz des Schweigens

Österreich im März 2012: Beobachtungen zur Funktionsweise eines Machtapparats im Vorschein seiner drohenden Demontage - und zum Zustand eines Gemeinwesens im faszinierenden Wechselspiel zwischen Hysterie und Gemütlichkeit - von Reinhard Kreissl.

Nachzulesen auf derStandard.at >