Kriminalitätsdaten über die Migranten- und Ausländerpopulation

Polizei- und justizstatistische Information über die Migranten- und Ausländerpopulation in Wien und kritische Bewertung der vorhandenen "Kriminalitätsdaten"


  1. Überblick über die Verfügbarkeit von amtlichen und Surveydaten über Straftäter und Straftatopfer auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene von Wien und über den Differenzierungsgrad (insbesondere nach Nationalität, ethnischem und Migrationshintergrund, Fremdenrechtsstatus) dieser Daten
  2. Zusammen- und Gegenüberstellung der vorhandenen kriminal- und rechtspflegestatistischen Daten für das Bundesland (den LG-Sprengel) Wien nach Nationalität der Beschuldigten, Angeklagten, Verurteilten und Sanktionierten zur Darstellung unterschiedlicher Beurteilung von Straftaten und Kriminalisierungsmustern bei Inländern und Ausländern (dies setzt bei den nicht regionalisierten Daten der Justizstatistik Strafsachen, der Gerichtlichen Kriminalstatistik und der Wiederverurteilungsstatistik eine Sonderauswertung voraus);
  3. Mehrdimensionale Sonderauswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik nach Gesichtspunkten der Nationalität von Tätern (nach Fremdenrechtsstatus) und Opfern (für alle Deliktsbereiche) sowie auch nach Täter-Opfer-Beziehung (bei Delikten gegen die persönliche Integrität);
  4. Ermittlung von „Belastungsrelationen": Beschuldigte (differenziert nach Nationalität und Fremdenrechtsstatus) und Opfer (nach Nationalität) pro 1000 der Einwohnergruppe, unter Berücksichtigung von unterschiedlicher Alters- und Geschlechtsverteilung bei Inländer- und Ausländerwohnbevölkerung;
  5. Theoretische Kritik an den (unterschiedlichen) Kategorien der Datenerfassung und der Interpretation der Daten als Integrationsindikatoren;
  6. Empfehlungen für die Verbesserung der Datengrundlagen in Hinblick auf integrationspolitische Zielsetzungen durch Erschließung alternativer Informationsquellen.

Projekt Laufzeit

September 2011 bis Juni 2012

Projektleitung

Arno Pilgram

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


ProjektmitarbeiterInnen

Norbert Leonhardmair

Wissenschaftliche Assistenz (ehem.)

Walter Fuchs

Wissenschaftlicher Mitarbeiter



Projekt Berichte