Sichere Gerichtsgebäude


Gerichtsgebäude sind Orte hoher Emotionalität und daher immer wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen. Diese reichen von allgemeinen verbalen Drohungen bis hin zu massiven Attacken auf Mitarbeiterinnen und Besucher. Das Projekt setzt mit einer Bestandsaufnahme der Bedrohungen und einer kritischen Analyse der vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen im technischen und organisatorischen Bereich an. Ziel ist die Entwicklung eines umfassenden Sicherheitskonzepts für die Gerichtsgebäude, dass der doppelten Forderung nach Transparenz, Zugänglichkeit und Offenheit einerseits und Schutz vor Bedrohungen und Angriffen andererseits gerecht wird.

Projekt Laufzeit

Juli 2011 bis Juli 2012

Projektleitung

Reinhard Kreissl

Ehemaliger wissenschaftlicher Leiter


ProjektmitarbeiterInnen

Alexander Neumann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (ehem.)