Neu Erschienen

Artikel

Kommentar zum Gewaltschutzgesetz

Das Dritte Gewaltschutzgesetz, das derzeit zur Begutachtung vorliegt, enthält sinnvolle Maßnahmen zur Gewaltprävention und zum Opferschutz. Die strafrechtlichen Verschärfungen gehören nicht dazu. Ein Kommentar im Rechtspanorama von Veronika Hofinger.



Artikel

Mission Impossible? The professionalisation of Austrian probation between desistance and “what works”

Dieser im European Journal of Probation publizierte Artikel beschäftigt sich mit aktuellen Veränderungen in der österreichsichen Bewährungshilfe. Mit der Einführung der Deliktverarbeitung, eines Programms zur Senkung des Rückfallrisikos, das auf verhaltenstherapeutischen Ansätzen beruht, folgt die Bewährungshilfe dem What-Works-Ansatz. Der Artikel prüft aus der Perspektive der Desistance Forschung, die gerade in Abgrenzung zum risikoorientierten What Works entstanden ist, wie sich diese Neuerungen auswirken. Was beudetet diese Re-Orientierung für die Beziehung zwischen BewährungshelferIn und KlientIn? Verdrängt die Arbeit am Rückfallrisiko die Hilfe zur Sozialintegration? Und wie beurteilen jene, die das Programm durchlaufen haben, seine Wirkung? 



Artikel

Stigmatisierende Deutungsrahmen und institutionalisierte Verant­wortungslosigkeit

Hemma Mayrhofer untersucht in ihrem Beitrag im Österreichischen Jahrbuch für Soziale Arbeit (ÖJS) strukturelle Ermöglichungsbedingungen für Gewalt und Vernach­lässigung von Kindern und Jugendlichen in stationärer Unterbringung in der jüngeren Geschichte Wiens.

Link zur open access-Zeitschrift: 

https://eplus.uni-salzburg.at/obvusboa/download/generic/3577562?originalFilename=true



Artikel

"... und irgendwo verstauen"

Im eben erschienenen Beitrag von Hemma Mayrhofer und Katja Geiger werden anhand von vier Fallrekonstruktionen zu einst auf Pavillon 15/"Am Steinhof" untergebrachten Kindern die Wege in den sogenannten Kinderpavillon und das dort zwischen 1945 und 1983 herrschende System aus Vernachlässigung und Gewalt exemplarisch verdeutlicht. Die personenzentrierte Darstellung zeigt auf, wie sich medizinisch-psychiatrische Deutungs- und Handlungsschemata, institutionelle Abschiebepolitiken, Organisationsstrukturen sowie Pflege- und Betreuungskulturen in reale biografische Verläufe und persönliche Entwicklungschancen einschreiben bzw. wie dadurch solche Chancen vorenthalten werden.

Hemma Mayrhofer / Katja Geiger: „... und irgendwo verstauen“ - Kinder mit Behinderungen „Am Steinhof“ nach 1945. VIRUS 17/2018, 181-202



Buchbeitrag

Erkundung der Theorielandschaft – Klassische rechtssoziologische Ansätze

In diesem neu erschienenen Beitrag zu einem Einführungsband in das junge Forschungsfeld der "Interdisziplinären Rechtsforschung" stellt Walter Fuchs klassische theoretische Ansätze der Rechtssoziologie vor, unter anderem die Entwürfe von Eugen Ehrlich, Max Weber, Theodor Geiger, Niklas Luhmann und Jürgen Habermas. Dabei zeigt er auch die Relevanz theoretischer Rahmungen für konkrete empirische Forschungsvorhaben auf.

Walter Fuchs: Erkundung der Theorielandschaft – Klassische rechtssoziologische Ansätze, in: Boulanger, Christian/Rosenstock, Julika/Singelnstein, Tobias (Hg.), Interdisziplinäre Rechtsforschung – Eine Einführung, Springer VS, Wiesbaden 2019.