Dr. Veronika Hofinger

Wissenschaftliche Geschäftsführung/ Leitungsteam


Museumstrasse 5/12
AT-1070 Wien

Tel: +43.1.526 15 16 26
E-Mail-Adresse: veronika.hofinger@irks.at
twitter: https://twitter.com/VHofinger


* 1972. Studium der Soziologie plus Fächerkombination (u.a. Straf- und Strafprozessrecht) an der Universität Wien. Visiting PhD Student an der University of London im Jahr 2007. Dissertation zum Thema "Die Konstruktion des Rückfalltäters von Lombroso bis zu den Neurowissenschaften". Seit 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin im IRKS, seit 2015 Mitglied des Leitungsteams (wissenschaftliche Geschäftsführung)


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Rückfall- und Desistance-Forschung, Strafvollzug, Restorative Justice, (De-)Radikalisierung, sozialwissenschaftliche Aspekte der Kriminalbiologie


Projekte

  • Wege in die Radikalisierung

    Das Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz geht der Frage nach, wie aus Jugendlichen, die in Österreich aufgewachsen sind, IS-Sympathisanten werden und welche Rolle die Justiz und der Strafvollzug dabei spielen. Wo radikalisieren…

  • Erfahrungen und Prävention von Gewalt an Menschen mit Behinderungen

    Die empirische Studie strebt erstmals österreichweit eine repräsentative Erfassung von unterschiedlichen Gewalterfahrungen von Menschen mit Behinderungen an. Der Fokus der Studie liegt auf erwachsenen Personen, die in Institutionen leben, die zu erhebenden…

  • MOMA

    Das Projekt setzt sich zum Ziel, die gesundheitliche und soziale Situation von Häftlingen in Polizeianhaltezentren (PAZ – Schubhaft, Verwaltungsstrafhaft, Verwahrungshaft) unter Berücksichtigung der Perspektiven der Häftlinge und des Personals zu erforschen…

  • Legalbiografien-Replikation

    Das Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie hat im Jahr 2008 eine viel beachtete Studie zur Legalbewährung von ehemaligen Neustart-Klienten und Klientinnen erstellt. Die Studie untersuchte, ob Personen nach Abschluss der Bewährungshilfe, nach einem…

  • Deradikalisierung im Gefängnis

    Bereits mit den Terroranschlägen von Paris im Jänner 2015 ist die Gefahr der Radikalisierung in Haft ins öffentliche Bewusstsein gerückt: Die Attentäter hatten sich im Gefängnis kennengelernt und waren dort unter den Einfluss eines radikalen Islamisten…



Veröffentlichungen