Eine neue Wiederverurteilungsstatistik ist verfügbar. Was darf man sich von ihr erwarten?

Die erste österreichische "Rückfallstatistik" stammt aus den 1990er Jahren. Sie wurde nunmehr grundlegend verbessert wiederaufgelegt und erlaubt es, die Legalbiografien von Verurteilten zu verfolgen. Die Aussagekraft der Statistik hinsichtlich Risikopopulationen und Wirksamkeit von strafrechtlicher Intervention wird im Beitrag diskutiert.


Autoren

Veronika Hofinger

Wissenschaftliche Geschäftsführung/ Leitungsteam

Arno Pilgram

Wissenschaftlicher Mitarbeiter



Downloads