Soziale Kontrolle in strafrechtlichen und mediativen Verfahren

Das formalisierte Strafverfahren und der strafrechtliche Tatausgleich sind nicht nur unterschiedliche Verfahrensweisen, um strafrechtliche Delikte zu prozessieren. Im Beitrag wird gezeigt, dass es sich um einander diametral entgegengesetzte soziale Kontrollformen handelt, die verschiedenen sozialen Ordnungssystemen angehören: der rechtlichen und der alltäglichen Ordnung, die so das Argument durch einen Bruchvoneinander getrennt sind. Fallbeispiele, die einem internationalen Mediationsprojekt entnommen sind, illustrieren die Analyse. 


Autoren

Wolfgang Stangl

Konsulent


Downloads