Von Krank-Bösen und Bös-Kranken. Der österreichische Maßnahmenvollzug

Zahl und Länge der Anhaltungen von Insassen des Maßnahmenvollzugs nach §§ 21/1 und 21/2 StGB sind abhängig von einem multiprofessionellen Diskurs, der von Juristen, Ärzten, Sozialarbeitern und dem Personal des Maßnahmenvollzugs bestimmt wird. Dieser Diskurs hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten massiv zu Ungunsten der Angehaltenen entwickelt. Ein Artikel im Journal für Strafrecht analysiert diese Entwicklung und ihre Hintergründe.


Autoren

Wolfgang Stangl

Konsulent


Downloads