Vom vertretenen zum unterstützten Rechtssubjekt

Das vom Bundesministerium für Justiz 2014/15 durchgeführte Modellprojekt „Unterstützung zur Selbstbestimmung“ erprobte im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention Möglichkeiten, eine gesetzliche Vertretung in Form von Sachwalterschaft zu vermeiden und durch ein erweitertes Clearing vorab alternative Unterstützungen zu erschließen. Die Ergebnisse der begleitenden Evaluationsstudie des IRKS wurden in Band 7 der Schriften zur Rechts- und Kriminalsoziologie veröffentlicht. Die Publikation bietet wertvolle Erkenntnisse zum komplexen Zusammenwirken von persönlicher Lebenssituation und privatem Umfeld, der eingebundenen öffentlichen und sozialen Institutionen sowie der jeweiligen regionalen Infrastruktur an Unterstützungsangeboten.


Autoren

Walter Hammerschick

Kaufmännische Geschäftsführung/ Leitungsteam

Hemma Mayrhofer

Wissenschaftliche Geschäftsführung/ Leitungsteam


Veronika Reidinger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (ehem.)


Downloads