Genau hinsehen, geduldig nachdenken und sich nicht dumm machen lassen.

(H. Steinert, Institutsgründer)

Rechtssoziologie

Geschriebenes Recht und angewandtes Recht stehen in einem vielfältigen Spannungsverhältnis, das sich nicht ideologiekritisch auflösen lässt. Die vielschichtigen Beziehungen von Rechtsgenese und Rechtsanwendung sind ein Forschungsfeld in dem das Institut sich engagiert. Dabei geht es unter anderem um die zentrale Frage, ob und wie Recht wirkt und welche Alternativen zur rechtlichen Steuerung existieren.

Sicherheitsforschung

Sicherheitsforschung ist ein relativ neues interdisziplinäres Forschungsfeld. Als Erweiterung der traditionellen disziplinären Perspektiven von Politikwissenschaft, Kriminologie und Soziologie entwickelt sich die Sicherheitsforschung bisher mehr entlang von praktischen Problemen als von theoretischen Ansätzen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Entgrenzung von Äußerer und Innerer Sicherheit sowie die umfassende Securitisierung aller Lebensbereiche.

Konfliktlösung

Nur ein geringer Teil der im gesellschaftlichen Alltag auftretenden Probleme und Konflikte wird rechtsförmig bearbeitet oder gar an Polizei und Gerichte herangetragen. Das Institut befasst sich mit Formen von Konflikten und ihrer Bearbeitung, speziell mit der Analyse von Gewalt sowie mit der Bedeutung informeller Strategien und Arrangements der Konfliktbewältigung im Alltag. Maßgeblich an der Initiierung des außergerichtlichen Tatausgleichs in Österreich beteiligt und mit der Evaluierung der entsprechenden Pilot-Projekte betraut befasst sich das Institut seither regelmäßig mit Aspekten alternativer Konfliktbewältigungsstrategien und dem damit im Zusammenhang stehenden Konzept der „Restorative Justice“.

Inklusion & Exklusion

Das Begriffspaar Inklusion/Exklusion etablierte sich in den letzten Jahrzehnten sowohl auf sozialpolitischer als auch auf sozialwissenschaftlicher Ebene zur Bezeichnung und Analyse von kritischen Soziallagen, Marginalisierungsphänomenen und Ausgrenzungsprozessen. Das Forschungsinteresse des Instituts gilt Fragen gesellschaftlicher Teilhabe, Praktiken und Institutionen sozialer Kontrolle und Hilfe, Diskriminierungsphänomenen und Schutzmaßnahmen dagegen und insbesondere auch der Auseinandersetzung mit Alternativen zu exkludierenden und punitiven gesellschaftlichen Praktiken.


Termine

Podiumsdiskussion

Forum Alpbach: Wie viel Freiheit braucht eine Gesellschaft?

Date: 23.08.2019 13:15
Location: Forum Alpbach, Hotel Böglerhof

Vortrag

E-YOUTH.works – Offene Jugendarbeit in und mit neuen Medien als Schutzmaßnahme gegen radikalisierende Internetpropaganda

Date: 27.06.2019 09:30
Location: Radisson Blu Park Royal Palace Hotel Vienna, Schlossallee 8, 1140 Wien

Vortrag

Langer Nachhall der NS-Zeit: Kinder mit Behinderungen am ‚Steinhof‘ 1945-1983

Date: 04.07.2019 16:45
Location: Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Abendveranstaltung

Extremismus und Radikalisierungsprävention in einer digitalisierten Gesellschaft

Date: 04.04.2019 18:00
Location: Kleiner Festsaal des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, Museumstr. 7

Neu Erschienen

Artikel

Mission Impossible? The professionalisation of Austrian probation between desistance and “what works”

Dieser im European Journal of Probation publizierte Artikel beschäftigt sich mit aktuellen Veränderungen in der österreichsichen Bewährungshilfe. Mit der…


Artikel

Stigmatisierende Deutungsrahmen und institutionalisierte Verant­wortungslosigkeit

Hemma Mayrhofer untersucht in ihrem Beitrag im Österreichischen Jahrbuch für Soziale Arbeit (ÖJS) strukturelle Ermöglichungsbedingungen für Gewalt und…


Artikel

"... und irgendwo verstauen"

Im eben erschienenen Beitrag von Hemma Mayrhofer und Katja Geiger werden anhand von vier Fallrekonstruktionen zu einst auf Pavillon 15/"Am Steinhof" untergebrachten…



Projekte


BI:JU

Biografiearbeit in der Offenen Jugendarbeit als resilienzstärkende Maßnahme zur Radikalisierungsprävention


DECOUNT

Promoting democracy and fighting extremism through an online counter-narratives and alternative narratives campaign


SiGit

Sicherheit hinter Gittern


Zur Unterbringung psychisch kranker Menschen

Rechtsanwendung und Kooperationszusammenhänge



E-YOUTH.works

Offene Jugendarbeit in und mit neuen Medien als Schutzmaßnahme gegen radikalisierende Internetpropaganda


Erfahrungen und Prävention von Gewalt an Menschen mit Behinderungen

Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)


ELFUM

Die elektronische Fußfessel als Ressource modernen Haftmanagements



Wege in die Radikalisierung

Wie Jugendliche zu IS-Sympathisanten werden (und welche Rolle die Justiz dabei spielt)


Öffentliche Sicherheit in Wien

Kriminalität, Sicherheitsrisiko und Sicherheitswahrnehmung



MOMA

Modernes Management im Polizeianhaltewesen: Safe & Healthy Prisons


Legalbiografien-Replikation

Legalbiografien von NEUSTART-KlientInnen Erweiterte Replikation der Studie aus 2008


Menschen mit Behinderung in der Wiener Psychiatrie

Zeithistorisch-sozialwissenschaftliche Fallstudien zu Pavillon 15 "Am Steinhof"/Otto-Wagner-Spital und Abteilung für entwicklungsgestörte Kinder am Neurologischen Krankenhaus Rosenhügel im Gesamtzusammenhang der Wr. Psychiatrie und Behindertenhilfe



JA_SICHER

Jugendarbeit im öffentlichen Raum als mehrdimensionale Sicherheitsmaßnahme: Ansätze zur Wirkungsevaluation


Sicherheitsempfinden in Wien

Sonderauswertung der Sozialwissenschaftlichen Grundlagenstudie II



Delinquenz ausländischer Staatsangehöriger in Wien

Vorarbeiten für eine fortlaufende Beobachtung


ALTERNATIVE

Developing alternative understandings of security and justice through restorative justice approaches in intercultural settings within democratic societies



Restorative Justice in Domestic Violence Cases

Best practice examples between increasing mutual understanding and awareness of specific protection needs


Frauen in der Justizwache

Eine Studie zur Chancengleichheit von Frauen in der Justizwache


Kronzeugenregelung

Eine erste Studie über den Probebetrieb in Österreich, zur Sammlung von Erfahrungswerten und Wünschen der Praxis sowie zur Erstellung von Grundlagen für ein Handbuch


CriPA

Crime Predictive Analytics



Desistance and Restorative Justice

Mechanisms for Desisting from Crime with Restorative Justice Practices


DigID

Studie Digitale Identitäten


TOPOS

Topographie subjektiver (Un-)Sicherheit in Wels



ASSERT

Assessing Security Research: Tools and Methodologies to Measure Societal Impact


Rechtsfürsorge in Österreich

Bericht zur „Rechtsfürsorge in Österreich“ - Baustein zu einer umfassenden Justizberichterstattung


Kriminalitätsdaten über die Migranten- und Ausländerpopulation

Polizei- und justizstatistische Information über die Migranten- und Ausländerpopulation in Wien und kritische Bewertung der vorhandenen "Kriminalitätsdaten"



Maßnahmenvollzug

Welcher organisatorischer Schritte bedarf es, um die Zahl der Einweisungen in den Maßnahmenvollzug zu verringern?


Neurophysiologische Defizite als Risikofaktor?

Kriminelle Karrieretäter des 21. Jahrhunderts


KEYS

Integration of Learning and Working in Adult Prisons


BIG JUDGES

The Role of Judges in the Transition Management from Custody to Community



EÜH

Evaluationsstudie zum Elektronisch überwachten Haushalt


LATe

Law, Age and Technology - Probleme von unterstützenden Technologien in der Altenpflege


Victims and Restorative Justice

An empirical study of the needs, experiences and positions of victims within restorative justice practices



Das vertretene Rechtssubjekt

Ein Mehrebenevergleich wohlfahrtsstaatlicher Kulturen der rechtlichen Stellvertretung



COREPOL

Conflict resolution, mediation and restorative justice and the policing of minorities in Germany, Austria and Hungary


IRISS

Increasing Resilience in Surveillance Societies


SURPRISE

Surveillance, Privacy and Security


PARSIFAL

Partizipative Sicherheitsforschung in Ausbildung und Lehre in Österreich